Blinde Angeberei schränkt den Blick ein

„Schuster, bleib bei deinen Leisten“, heißt es in einem bekannten Sprichwort. Im Automobilsektor heißt das, dass man nicht unbedingt ein Vermögen ausgeben sollte für Dinge, mit denen man sich nicht auskennt. Der sportliche Neuwagen zählt zu dieser Kategorie ohne Zweifel dazu. Wer sich ein solches Gefährt nur deshalb kauft, weil er damit angeben möchte, wird früher oder später von den Verkäufern hinters Licht geführt werden. Dann nämlich, wenn das Auto am Ende ein Vielfaches dessen kostet, was es zu Beginn eigentlich wert sein sollte.

Wenn der Autokauf zum Beginn des eigenen Bankrotts wird

Teure Autos haben nicht wenige Prominente in den Privatruin getrieben. Wenn man ein hohes Einkommen hat, denkt man, sich fast unbegrenzten Luxus leisten zu können. Gerade bei Autos ist der Wertverlust allerdings extrem. Schon nach zwei, drei Jahren sind zehntausende von Euros einfach weg. Und kein Mensch braucht mehrere Autos wirklich. Es handelt sich lediglich um eine nette Form von Luxus.

Strafzettel, Geschwindigkeitsüberschreitungen und sonstige Verstöße

In der Stadt falsch zu parken, bedeutet in der Folge einen Strafzettel oder zumindest eine Verwarnung durch das Ordnungsamt. Beides ist natürlich sehr lästig, umso mehr, als dass sich der Staat hier von seiner besonders harten Seite zeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.